Ist das Sehnsucht?

Sehnsucht. Was ist das eigentlich? Ein Gefühl das dich innerlich zerreisen kann. Man sehnt sich nach etwas, von dem man denkt das man es nicht hat und dieses Sehnen wird zu einer Sucht, weil man jeden Tag dieses etwas so sehr vermisst das man schreien könnte, weinen könnte, sterben könnte. Man versucht es zu fangen, jedes kleinste Stück nicht mehr wegzugeben.

Ist das Sehnsucht? Ist dieses Gefühl, dass ich schon seit einer Weile jeden Tag spüre Sehnsucht? Aber wenn ja, Sehnsucht nach was? Nach Liebe? Nach Glück oder Spaß. Sehnsucht nach einer vertrauten Seele? Nach Verständnis, nach dir? Wer bist du? Wer bist du nach dem mein Herz jeden Tag schreit? Wer bist du, der mich träumen lässt, dass es Seelenverwandtschaft wirklich gibt? Wer bist du, der mein Herz höher schlagen lässt? Wer bist du, der mich hoffen lässt? Gibt es dich überhaupt? In meinem Kopf habe ich immer das gleiche Bild von dir, habe mir eine Person rausgesucht, von der ich mir wünschen würde, dass sie du bist. Aber diese Person ist genauso weit weg, wie du es bist. Auch wenn sie schon so lange meine Gedanken beherrscht, habe ich doch die Angst, dass sie nur ein Rettungsring ist und ich trotz allem langsam untergehe, in meiner Sehnsucht. Diese Person, ist sie die, die ich so lange schon suche? Könnte sie es sein? Und wenn sie es ist, würde ich es merken, wenn ich sie kennen lernen würde? Oder werden wir beide von einer Sehnsucht verzerrt, die eigentlich nicht sein müsste und die trotzdem da ist?

Immer wenn ich dein Gesicht sehe, sehe ich mich darin widerspiegeln. Immer wenn ich deine Texte lese sehe ich meine Gedanken darin widergespiegelt. Glaube ich deswegen, dass du meine Sehnsucht bist? Wo bist du?

Advertisements

Mein Leben in deiner Hand

Es ist tröstlich zu wissen das Gott immer da ist. Ich bin so froh das ich an Gott glauben kann weil er mir schon so vieles geschenkt hat. Es ist unglaublich wie groß Gottes Liebe ist. Egal wie viel Mist man gebaut hat, egal wie dumm man sich mal wieder verhalten hat oder wie egoistisch man war, Gott liebt dich trotzdem. Er liebt dich wie niemand anderes es kann und er ist immer da. Ich kann voll und ganz auf Gott vertrauen und ich kann mein Leben in Gottes Hand legen und jeden Abend beruhigt einschlafen weil ich weis, dass Gott mich nicht fallen lässt und einen Plan für mein Leben hat. Ich habe mein Leben in Gottes Hände gelegt und ich spüre jeden Tag wieder neu wie es ist mit Gott zu leben. Es macht einfach glücklich. Gott ist so groß, das ist unfassbar. Er schafft es Menschen zu vereinen. Er schafft es all diese Gefühle in mir zu regen. Gefühle wie Glück, Freude, Spaß aber auch sowas wie Trauer. All das gehört zum Leben. Ein Leben das ich jeden Tag genießen kann, weil ich weis das Gott auf mich aufpasst. Ich finde es immer wieder erstaunlich was alles passiert nur dadurch das Gott die Menschen zusammen bringt.

Ich weis das passt jetzt nicht, aber wenn ich daran denke das tausende von Menschen zusammen bei einem Konzert feiern das es Gott gibt und das er für uns da ist, dann finde ich das wirklich unglaublich. Und das ist nochmal so ein Grund warum ich mich so aufs Balinger Rockfestival freue.

That’s me

Wenn ich mich selber beschreiben müsste, dann würd ich von mir wahrscheinlich sagen, dass ich so bin wie ich bin und gern verrückte Dinge mach, gern lache und das Leben einfach nur genießen will. Aber sich selber zu beschreiben is ja auch doof ^^ deswegen dürfen des jezz andere für mich machen (weil ich des jezz gern mal wissen will wie ich auf andere Leute wirk :D)

Kathrin: Du bist offen und selbstbewusst, du bist immer du selbst und lässt dich von anderen nicht verbiegen. Du denkst viel nach und hast deine Meinung, die du dir von anderen nicht wegnehmen lässt. Du akzeptierst jeden so wie er ist und kannst dich gut in andere hineinfühlen. Du denkst auch viel nach und träumst viel und schreibst gute Texte. Du bist hilfbereit und verständnissvoll und nicht nachtragend. Du lachst gerne und viel und bist ein optimistischer fröhlicher mensch. Musik und Glaube und Freunde und eigene Meinung sind wichtig in deinem Leben. Du machst manchmal auch ganz gern was verrücktes und gibst nix drauf, was andere darüber sagen.

(so und ich bin für langsam reichts weil die kathrin könnt jezz so ewig weitermachen – wie ich grad herausgefunden hab – aber des wollen wir ja ned ^^)

andere kommen auch noch wenn ich se i-wann mal frag ^^ bis jetzt muss Kathrin reichen

Entzug

Ach manno, ich finds so mies. Noch 5 Tage nich Posaune spielen können, des ist voll der Entzug, vorallem wenn man die ganze Zeit Make up your Mind hört und da immer wieder schön auf die Zugposaune achtet und sich ärgert das man nicht auch so spielen kann. Ich will die Noten haben.

Ich bin ja froh das des mit den Weisheitszähnen raus alles so gut verlaufen ist (hatte noch ned mal Hamsterbacken :P ) aber ich will trotzdem schon wieder spielen können. Auch wenns sich total komisch anhört aber ich will echt üben damit ich auch mal so gut spielen kann wie der Gerbrand von MUYM. Des hört sich einfach nur hammer an. Und ich darf nicht.

Aaaaaah ich bin auf Musikentzug, das ist das schlimmste was man mir antuen kann. WIRKLICH!

Ich will auch so spielen können!

Manno =(

In Gedanken

Sie schaute aus dem Fenster. Kalt war ihr nicht, obwohl es schon weit nach Mitternacht war. Sie konnte einfach nicht schlafen. Schon wieder ein neues Land, eine neue Umgebung und neue Eindrücke. Seit sie mit der Band reiste war sie ständig unterwegs. Es machte Spaß. Alle Leute waren so nett zu ihr. Sie konnte es immer noch nicht fassen, was sie alles in so kurzer Zeit erlebt hatte. Es gab Tage da kam ihr alles so surreal vor, so unwirklich. Aber es stimmte wirklich. Sie würde jetzt ein ganzes Jahr mit der Band reisen. Ein ganzes Jahr mit den Leuten die sie sofort in ihr Herz geschlossen hatte. Aber trotzdem, an Abenden wie diesem fehlte ihr ihre Familie und ihre alten Freunde. Die Personen die sie schon ihr ganzes Leben kannte. Wo sie wusste, dass sie immer da waren und sie immer verstanden. Sie schaute in den Himmel. Es war eine sternenklare Nacht und sie konnte viele Sternenbilder erkennen. Auch viele die sie sich selber ausgedacht hatte, in den Nächten, in denen sie mit Freunden auf der Wiese lang und in den Himmel schaute.

„Warum schläfst du noch nicht?“ Sie drehte sich um. Hinter ihr stand ein hübscher junger Mann. Der Sänger der Band mit der sie auf Reisen war. „Ich kann nicht einschlafen und es ist so eine schöne Nacht.“ Er stellte sich neben sie, schaute auch in den Himmel hinauf. Sie merkte, dass er spürte wie es ihr ging und das gab ihr ein geborgenes Gefühl. Er schaute sie an und versuchte ihre Gesichtszüge in der Dunkelheit auszumachen. Sie lächelte. „Immer wenn ich Heimweh habe schaue ich mir den Himmel an. Denn ich weis, dass alle die ich liebe, alle meine Freunde und meine Familie den gleichen Himmel sehen. Es sind die gleichen Sterne und der gleiche Mond. Es ist der gleiche Gott und er passt auf sie auf und verbindet uns, egal wie weit wir entfernt sind.“ Bei diesen Worten stellte er sich hinter sie und umarmte sie. Er gab ihr den nötigen Halt den sie brauchte. Sie schloss die Augen und lehnte sich einfach nur an ihn an. „Fühlst du dich alleine?“ Sie schloss die Augen. „Nein, denn du bist ja da.“

Für dich

Wieso gibt es nicht irgenwo einen Knopf und all meine Gedanken und all meine Gefühle schreiben sich von selber auf? Wie oft würde ich einfach meine Gefühle aufschreiben und kann mich einfach nicht ausdrücken. Jetzt im Moment gehts mir irgendwie wieder so. Warum werd ich immer nur so komisch wenn ich einen netten Typ kennen lern und anfang mich für den zu interessieren? Ich weis noch nicht mal ob ich was von ihm will und trotzdem mach ich mir tausend Gedanken. Dabei will ich eigentlich lieber mit ihm befreundet sein, weil eine Beziehung über die Entfernung eh keine Chancen hat.  Außerdem bedeutet mir Freundschaft schon lange viel mehr als Liebe.  Aber wie mach ich dem des klar? Ich kann ja auch ned einfach sagen: „Hey ich lieb dich ned, aber ich glaub du denkst das ich es tu“.

Ich mach mir echt zu viele Gedanken. Ich sollte vielleicht einfach meinen Kopf ausschalten und auf mein Herz hören. Auch wenn es nicht um Liebe geht. Es geht trotzdem um einen Menschen der mir wichtig geworden ist. Und das ich knapp einem Monat.

Ich will diesen Menschn nicht verlieren bloß weil ich es mal wieder schaff mir zu viele Gedanken zu machen. Ich kenn glaub keinen Jungen der so sehr mit mir auf einer Wellenlänge ist und ich will sowas nicht verlieren. Ich hab mich schon viel zu oft in Situationen verrannt weil ich gedacht hab ich liebe jemanden und es hat nicht gestimmt, und ich möchte nicht nochmal einen Freund verlieren bloß weil ich meine Gefühle nicht ordnen kann.

Ich will dich nicht verlieren