Ignoranz und Paris Hilton – meine Meinung zu unserer Gesellschaft

Ich könnt mich mal wieder so schön über unsere Regierung aufregen.
Warum sind Menschen so machthungrig und egoistisch?
Warum sterben in der dritten Welt Menschen an Unterernährung, Krankheit und Gewalt? Warum leben sie in Armut, müssen unter menschenverachtenden Bedingungen arbeiten um sich ihr tägliches Brot zu verdienen. Warum werden dort Kinder zu früh zum Erwachsensein gezwungen und müssen mit 10 oder sogar noch jünger schon ihre Familie miternähren und wir hier lesen unsere Bild oder Frau im Spiegel, wo sich drüber ausgelassen wird, was Justin Timberlake wieder mit welcher Schauspielerin hat, wo sich in Britney Spears Unglück mit ihrer Familie geweidet wird oder wo man darüber spekuliert mit wem Rihanna nun geht oder auch nicht. Und neben bei futtert man seine Chips oder Schokolade. Am besten während man nebenher noch irgendeine Talkshow im Fernseher laufen lässt und mit seiner Freundin darüber lacht, wer grade in seiner Nachbarschaft mit wem Schluss gemacht hat und wer wo fremdgeht.
Warum wird in den Nachrichten lieber darüber berichtet das Knut seinen ersten Fisch gefangen hat, oder das eine Gorilla-dame ihr totes Junges noch immer im Arm hält, als zu zeigen, das die Menschheit Tag für Tag die Umwelt kaputt macht, durch Unsinnigkeiten und Unbedachtheit. Warum machen die Menschen ihre eigene Welt kaputt, die Welt auf der sie leben. Es ist die Einzige die wir haben, oder glauben die Menschen echt, das wir wenn die Erde kaputt ist mit dem Mars weiter machen können?
Warum baden sich Menschen lieber im Unglück des anderen anstatt sich mal um die eigenen Fehler zu kümmern. Man lebt doch lieber das Leben irgendeines Popstars als sein eigenes. Es ist doch viel interessanter zu sehen was ein Mensch zehntausende von Kilometern weit weg macht als zu kapieren, dass die eigene Familie zu Bruch geht oder man selber sein eigenes Leben nicht mehr unter Kontrolle hat.
Warum lieben es Menschen Scheuklappen zu tragen und nicht zu sehen was links und rechts los ist. Das es Menschen gibt, denen es weniger gut geht als uns. Nicht sehen zu wollen, dass man an dieser Welt noch so viel verändern muss, bis wenigstens etwas Gerechtigkeit herrscht. Nein, warum sollte man die Welt auch ändern? Mir gehts doch gut und die Kinder, die irgendwo in Afrika verhungern, die sind doch egal. Sind ja nicht meine Kinder. Solang es nicht mich betrifft ist doch alles gut.
Ja, solang es einem selber gut geht, ist die Welt in Ordnung. Ja nicht die kleine heile Welt zusammen stürzen lassen. Nur nicht das Glashaus einbrechen lassen, dass man sich so sorgfältig aufgebaut hat. Ein Stein würde es zum Einbrechen bringen und mit den Scherben würden die Leute nicht klarkommen.
Warum diskutieren Politiker ewig lang und unternehmen doch nichts? Warum immer alles so hinbiegen wollen, dass man selber am meisten Geld, Bewunderung und Macht bekommt egal wie viele Leute leiden müssen und wie vielen Menschen es dadurch noch schlechter geht.
Als würde es nicht schon genug Leid geben und was fällt Russlands Regierung ein? Komm wir spielen Krieg, es bin ja nicht ich der da stirbt, bin ja nicht ich der da um sein Leben kämpft, bin ja nicht ich der da in Angst und Leid lebt. (Ja ich spreche den Kaukasus-Krieg an.) Warum gibt es immer noch Menschen die so denken? Warum gibt es immer noch Leute, die nicht raffen was mit unserer Gesellschaft los ist, mit unserem Leben? Warum gibt es immer noch Leute, die blind durch das Leben rennen? Weil Knut und Paris Hiltons Bettgeschichten ja so viel interessanter sind.

Was ich an alle noch sagen will, denen es genauso wie mir geht und die sich manchmal auch stundenlang über unsere Gesellschaft aufregen könnten:

F1

Ich hab grad einen Brief bekommen, auch wenn er ned handschriftlich ist. Ich will jetzt nicht den ganzen Brief reinstellen, denn die Leute um die es geht und die ihn gelesen haben wissen worum es geht. Trotzdem ist er es würdig in meinem Blog verewigt zu werden. Zumindest ein paar Auschnitte.

Davor möchte ich aber „Danke“ sagen. Danke dafür, dass ich so unglaublich tolle Freunde habe, die sich solche Sorgen um mich machen.
Danke dafür, dass ich immer zu ihnen gehen kann, wenn es mir scheiße geht.
Danke dafür, dass ich mich nicht verstellen muss.
Danke dafür, dass sie mir verzeihen obwohl ich scheiße gebaut hab.
und danke dafür, dass sie mir immer wieder Kraft geben wenn ich selbst keine mehr haben.

Mir schießt grad ein Spruch durch den Kopf, der hier richtig gut passt, obwohl ich ihn schon so oft gehört habe.

Ich hab manchmal das Gefühl, dass ich durchs Leben laufe und meine Freunde ganz selbstverständlich sind, dann aber seh ich Leute, die nicht so großes Glück haben wie ich und nicht so tolle Freunde haben und ich merke wieder wie unendlich wichtig Freunde sind und wie dankbar ich für meine Freunde sein kann. Ich wüsste teilweise nicht was ich ohne meine Freunde machen würde.
Ich wollte meinen Freunden nicht zeigen das es mir schlecht geht, weil ich nicht wollte, dass sie sich Sorgen machen. Ich hatte Angst davor ihnen zu zeigen wie es mir geht, weil ich teilweise dachte, dass meine Sorgen so kindisch und klein sind, dass sie mich auslachen würden oder so was ähnliches.
Inzwischen weiß ich, dass das total Quatsch ist, weil sie sich noch mehr Sorgen machen, wenn ich traurig bin und sie nicht wissen was los ist und weil sie so oder so merken wie es mir geht und für sie dann nur die Ungewissheit ist, was denn mit mir los ist.
Was ich mir nun vornehmen will, ist wirklich zu sagen was mit mir los ist, wenn es mir nicht so gut geht und das ich es nicht mehr verheimliche. Ich will offen sein, weil ich weiß, dass meine Freunde auch für mich da sind wenn es mir schlecht geht und weil sie mich so nehmen wie ich bin, und ob das jetzt traurig oder total aufgedreht ist, ist ihnen egal.

Die paar Zitate möchte ich euch nicht vorenthalten, weil sie mir total wichtig sind:
-Du darfst bei uns immer traurig sein!
-Du sollst einfach wissen, dass ich immer für dich da bin und dann ist es scheiß egal ob es um 3.00 Uhr nachts ist oder um 4.00 oder um 9.00!!!
-Bitte lass uns für dich da sein! Und Mädel wenn du das nicht möchtest dann bitte lass dich von Gott umarmen er ist da und er versteht dich immer! Bete zu ihm denn er ist da!

Vom backen und meinem Leben

So viel zum Backen, i-wie sind meine Schoko-scones leicht schief und krumm geworden, aber ich denk sie schmecken trotzdem.
Irgendwie ist das schon krass, noch ned mal mehr zwei Wochen Ferien, eigentlich ja nur noch eine Woche und dann ist schon wieder Schule und bis dahin gibt es noch sooo viel zu tun. Von Kathrins Zimmer streichen bis zu einer Kirchengemeinderatssitzung und nicht zu vergessen JumpRock. Das letzte Mal Crushead sehen =( Aber die Show wird einfach nur der Hammer, ich freu mich da schon richtig drauf. Vorallem weil ich beide Tage da bin und dann dort campe xD des wird bestimmt lustig.

Ich hätte vor einem halben Jahr bestimmt jeden ausgelacht, der mir gesagt hät, ja du gehst mal aufs JumpRock oder der zu mir gesagt hät, du organisierst mal en Festival selber und alles. Es ist echt unglaublich was sich in letzter Zeit alles in meinem Leben verändert hat und ich bin echt froh darüber. Und das alles hat sich nur verändert weil ich mein Leben intensiver mit Gott lebe.
Er hat mich so vielen neuen Leuten vorgestellt, ohne ihn hätte ich all die Leute nämlich bestimmt nie getroffen. Er hat ein Feuer in mir entfacht, das mich mein Leben viel aufmerksamer und leidenschaftlicher leben lässt und er hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Und ich bin echt froh die zu sein die ich bin. Ich würd mit keiner anderen Person tauschen wollen.

Was nicht alles passieren kann in so einem halben Jahr :D

Wicked – Die Hexen von Oz

Verhext – genauso fühl ich mich jetzt (ich hab den Text gestern, gleich nach dem Musical geschrieben), nach so einem unglaublichem Schauspiel aus Musik, Mimik und einer einzigartigen Geschichte. Eine Geschichte die von Liebe, Freundschaft und dem Anderssein erzählt und von der Hoffnung auf eine gerechte Welt und wie diese Hoffnung langsam zerbricht. Es wird davon erzählt wie schwer das Leben sein kann und wie man doch sein Glück findet.

Teilweise hab ich eine richtige Gänsehaut bekommen. Die Lieder sind so unglaublich. Bei Solang ich dich hab hatte ich richtig das Gefühl, dass so wahre Liebe aussehen muss. Eine Liebe die so tief ist, obwohl so viel zwischen Elphaba und Fiyero steht und man meinen könnte, dass sie eigentlich nicht zusammen passen. Doc beide verbindet so viel, dass sie einfach nur zusammen gehören. Mir tat es richtig weh zu sehen wie sehr Fiyero sie vermisst hat.

Tränen in den Augen hatte ich bei Wie ich bin als sich Glinda und Elphaba wieder versöhnen. Diese Freundschaft hat so viel durchgemacht und doch hatte sie am Ende Bestand, obwohl beide wohl wussten, dass sie sich niemals wieder sehen werden. Ich glaube Glinda hat gewusst, dass ihre Freundin nicht tot ist. Tief in ihrem Herzen wusste sie es bestimmt.

Wicked ist für alle Leute, die sich verzaubern lassen wollen, genau das Richtige. Ich bin jetzt noch am zittern. Das gesehen zu haben ist ein Muss.

Meine Lieblingsstelle: Als Fiyero und Elphaba den Löwen befreien und Fiyero meint er sei stolz darauf selbstverliebt und eingebildet zu sein und Elphaba meint, dass das nicht stimmt weil er sonst nicht so unglücklich wäre.

Fireflight – Brand new day

I’m waking up
The world is turning
The sun is shining again
I’m holding on
To things I shouldn’t
It’s time to let them go
I’ve been on a losing streak
Hit so hard I couldn’t speak
But when I hear Your voice it fades away

And I can hear You say
It’s a brand new day
The pain goes away
I’m headed for the door
And I’m going home
I’m going home

Your love, it burns
Away my darkness
You guide me when I’m blind
You are the light
That shines inside me
Showing me I’m
So much more
When I’ve been on a losing streak
Hit so hard I couldn’t speak
But when I hear Your voice it fades away

Take me into Your arms
My home lies within Your heart

Die Liebe

Die Liebe ist geduldig und freundlich. Sie kennt keinen Neid, keine Selbstsucht, sie prahlt nicht und ist nicht überheblich. Liebe ist weder verletzend noch auf sich selbst bedacht, weder reizbar noch nachtragend. Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt. Diese Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles und hält allem stand.
-Die Bibel 1. Korinther 13,4-7 (Hoffnung für alle)

Ich bete für so eine Liebe und hoffe, dass ich sie eines Tages auch mal erfahren darf. Ich glaube daran, mit meinem ganzen Herzen und ich bin mir sicher, dass irgendwann der Tag kommen wird. Und auch, wenn ich sie nicht auf Erden finde, so weiß ich doch, dass Gott sie mir schenkt. Seine Liebe ist undendlich und dafür bin ich unendlich dankbar.

Himmelblau

Was siehst du wenn du in den Himmel schaust? Wolken, Sterne, den Mond, den blauen Himmel? Oder siehst du die Weite, das Leben, Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Glück, Trauer, Schmerz, Sehnsucht, Freude oder ein Lächeln. Schau in den Himmel und sehe das Innere deines Herzens. Denn den besten Spiegel findest du in den Wolken und in der unendlichen Freude und Liebe Gottes.

Lichtspiel

Licht und Schatten, vereint in einem unendlichen Tanz aus Leidenschaft, Spannung und Kraft. Es ist der einzige Weg der Berührung. Es ist ihre Ausdruckskraft. Zwei Wesen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber nicht ohne einander leben können, nicht ohne einander existieren. Sie necken sich, unermüdlich, in einem Schauspiel aus Anmut und Leichtigkeit. Sie spielen miteinander, wie zwei Katzenjungen es tun. Sie sind wie Kinder und doch haben sie schon so viel gesehen. Sie haben die Nacht und Tag gesehen, den Wind und die Welt. Sie kennen die Liebe, die Freundschaft und das Glück, weil sie selber all das in ihrem Tanz verkörpern. Sie sagen so viel, mit einem einzigen Schauspiel, jeden Tag und wir sehen es meistens nicht. Wir laufen vorbei. Vorbei an einer Welt die wir nicht kennen.