Weihnachten in einem fremden Land

Weihnachten.
Eigentlich ein Fest, dass man mit der Familie feiern sollte. Ein Fest an dem es keinen Streit geben sollte, in dem Harmonie herrscht.
Ja okay es klingt utopisch, dass an diesem Tag auf der ganzen Welt einfach mal Ruhe einkehrt und man sich auf das wesentliche besinnt. Vorallem wenn es in so vielen Teilen der Welt von Shoppingwut, Lichterdeko und Festessen überschattet wird.
Aber wenn man dieses Fest mal nicht mit seiner Familie feiert, sondern die Familie am anderen Ende der Welt sitzt, dann merkt man doch wieder, wie sehr dieses Fest an die Familie gebunden ist.
Eine Familie, die einen liebt, die immer für einen da ist und die Weihnachten zu dem macht, was es ist.

Ich werde dieses Jahr Weihnachten nicht mit meiner Familie, sondern mit meiner Gastfamilie in einem fremden Land verbringen, mit fremden Sitten, "fremden" Gesichtern und einem Gefühl, wohl doch nicht ganz dazu zu gehören. Aber dafür macht man das auch nur einmal in seinem Leben und ich bin schon gespannt was mich erwartet.
Denn tief in meinem Inneren weiß ich, dass meine richtige Familie immer bei mir ist und bald sehe ich sie ja auch wieder.
Denn in noch nicht mal zwei Monaten bin ich wieder daheim.
Und dann ist das Gefühl von Weihnachten auch wieder da, wenn auch vielleicht ein bisschen verspätet.