Bildung

Bildung ist das, was übrigbleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.
– Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax

calculator
Jeden Tag aufstehen.
In die Schule gehen.
Aufpassen, Hausaufgaben machen, lernen.
Eine Arbeit hier, eine Arbeit dort.
Alles kein Problem, man war ja da, man war ja fleißig.

Dann kommt dieser eine Tag,
der einem schon viel zu lange im Nacken sitzt.
Man pumpt sich alles rein und doch bleibt nichts hängen.
Das Adrenalin steigt
mit jeder Sekunde mehr.

Einlass, Taschen weg, Beginn.
Man sitzt da und starrt auf das Schwarzgedruckte.
Bunte Blätter.
Weiß für Reinschrift,
grün für Kritzeleien.

Doch der Kopf ist leer.
Die endlos langen Jahre für die Katz‘.
Nichts geht mehr.
Zeit zu Ende.
Aufgaben halb leer.

Was bist du?
Eine Note.
Jahre, runter gerechnet auf einen Tag.

About happiness

„Take a look at yourself in the mirror, who do you see looking back? Is it the person you wanna be? Or is there someone else you were meant to be? The person you should have been, but fell short of. Is someone telling you you can’t, or you wont? Because you can. Believe that love is out there. Sometimes happieness doesn’t come from money, or fame, or power. Sometimes happiness comes from good friends and family, and from the quiet nobility of leading a good life. So take a look in that mirror and remind yourself to be happy, because you deserve to be. Believe that. And believe that dreams come true everyday, because they do.“ – One Tree Hill

Jesus ist alles was man braucht

„Man weiß nie, ob Jesus alles ist was man braucht, bis Jesus alles ist was man hat. Und wenn Jesus alles ist was man hat, dann und nur dann, wird man entdecken, dass Jesus wirklich alles ist was man braucht.“
–Ron Dunn

Ich war schon lange nicht mehr so erfüllt von Jesus.
Es ist wirklich wahr, dass man erst erkennt, dass er alles ist was man braucht um glücklich zu sein, wenn man alles andere aufgibt.
Wenn alles andere so weit weg ist, weil es zu Bruch gegangen ist, oder weil es verloren zu sein scheint. Oder sei es einfach nur, weil es aus dem Gedächtnis für eine Weile gestrichen ist. Dann hat man den Platz für Jesus.
Es ist so komisch, weil es in unserer heutigen Welt so schwer vorstellbar ist, dass man erst alles bekommen kann, wenn man alles weggibt.
Wie soll das gehen? Wie soll man Reichtum haben, ohne Besitz?
Aber Jesus ist mehr, als jeder Gegenstand je sein könnte.
Er ist die eine Liebe, die wir alle brauchen und heute, in diesem Moment, werde ich mir bewusst, wie wahr das auch für mich ist.

Nein, es ist nicht immer einfach. Aber es ist einfacher mit Gott.