Ohne Reue

Sollte sie? Sollte sie wirklich? Alle schauten sie an, riefen ihr zu. Alle drängten sie. Aber es wäre auch keiner sauer auf sie, wenn sie es nicht machen würde. Ein Nein wäre akzeptiert, von jedem. Sie wollten ihr nur Mut machen, sie nicht zwingen. Nein, keiner würde einen Groll gegen sie hegen, außer sie selbst. Ein Leben lang würde sie sich fragen, was wohl gewesen wäre, hätte sie es nur gemacht. Hätte sie nur die Chance ergriffen, wäre sie nur gegangen, diese paar Schritte. Es war doch nicht viel, es war nur ein kleiner Schritt.
Nichts könnte schief gehen, es würde nichts passieren, würde sie es verpatzen. Aber diese Wahrscheinlichkeit ging gegen Null. Denn sie war gut. Sie war gut, dass wusste sie.

Hatte sie sich nicht geschworen nichts bereuen zu wollen im Leben?
Denn das war genau der Punkt. Würde sie jetzt nicht gehen, diese eine Gelegenheit ergreifen, sie würde bereuen. Für immer.

Deswegen ging sie. Mit einem Lächeln im Gesicht, die freudigen Zurufe im Ohr. Dieser eine Schritt, auf die Bühne des Lebens. Es war so einfach, es war so normal, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht.
Denn das war leben, das war lieben. Es war wie fliegen. Keine Reue, kein Bedauern. Sich einfach nur tragen lassen. Solange bis die nächste Chance da war. Bis sie starb. Ein Leben lang. Ohne Reue. Damit sie am Ende sagen konnte, wie sie es versprochen hatte, ich habe nichts bereut.

Advertisements

Drache im Wind

Und er steigt immer höher und höher. Er pendelt, fällt, steigt und fliegt. Der Drache im Wind. Mit ihm fliegen meine Ängste und Lasten in den Himmel. Wenn er steigt, steigt meine Freude und das Jauchzen erhellt die Luft. Er steigt höher und ich fühle mich wieder wie ein Kind. Es ist zurück, dass Gefühl, als ich ihn das erste mal hab steigen lassen, den Drachen im Wind. Alles vergeht in diesem Augenblick, wenn ich den bunten Vogel der Lüfte in den Himmel steigen lasse. Er fliegt und wirbelt und alles scheint so unendlich weit weg für einen Augenblick. Für diesen Augenblick ist die Welt in Ordnung und es macht einfach nur Spaß hier zu sein.
Drache im Wind, du machst mich für einen Augenblick zum Kind.

Heartrock – the best time of my life

ArsonIch bin grad echt total kaputt und fertig. Aber einfach nur glücklich. Wie der Fabi so schön gesagt hat „am schweben“. Ein besseres Wort würde mir echt nicht einfallen.
Ich glaube, bis ich es wirklich realisiert hab, dass wir es geschafft haben dauert es noch eine Weile. Das wir es wirklich hinbekommen haben, dass Festival zu organisieren und das wir es geschafft haben. Das eigentlich nichts größeres schief gegangen ist, dass alles gepasst hat und dass die kleinen (und größeren) Schwierigkeiten doch geschafft und überwunden wurden.
Emotional bin ich glaube ich grade wirklich aufgelöst und wahrscheinlich würde mich irgendwas banals sofort wieder zum heulen bringen. Ich bin Gott und allen Leuten die uns unterstützt haben so dankbar. So Dankbar, dass es geklappt hat.
Wie gesagt ich glaube ich hab es immer noch nicht realisiert. Dass all die Leute die sagen „Das Heartrock-Festival war hammer“, uns meinen. Das sich 1 1/2 Jahre Arbeit ausgezahlt haben. Das diese 6 Bands gekommen sind um unser Festival zu rocken. Das Tat, CEiL, Sacrety, Arson, Claas P. Jambor und MUYM die Halle gerockt haben, in der ich als kleines Kind in der Grundschule Sport hatte. Das sie Hildrizhausen gerockt haben. Dass die ganzen Helfer das gemacht haben, was wir ihnen gesagt haben. Dass sie uns geholfen haben, dass alles geklappt hat. Dass sie alle so hammer waren, dass wir eigentlich garnichts mehr zu tun hatten. Es ist wirklich super gelaufen. Dass die Technik unsere Halle, die Bühne innerhalb von einem Abend zu einer richtigen Rockbühne umgewandelt haben. Das sie sich so viel Zeit und Mühe mit unserem Festival gemacht haben.
Ich sag ja ich könnt glatt wieder heulen, wenn ich daran denk wie gut alles funktioniert hat und wie viel ich aus dem Abend mitgenommen habe. Glaubt mir, dass vergesse ich nie wieder in meinem Leben. Der ganze Abend. Ich bin immer noch überwältigt.
Worship PartWahrscheinlich lauf ich die nächsten Tage wie in Trance durch die Gegend. Ich könnts mir echt gut vorstellen. Naja oder ich lieg im Bett, weil ich glaube, dass ich jetzt total krank bin. Aber das wars wert. Auf alle Fälle.
Ich hab glaube ich echt die Befürchtung, dass ich das ganze Organisieren vermissen werde. Das ist so ein Teil von meinem Leben geworden. Nach dem Festival weiß ich, dass ich es wirklich machen will. Eventmanagerin werden.
Musik und auf Konzerte gehen. Selber welche veranstalten. Ich will es einfach hinbekommen und ich weiß nun, dass ich das was ich mir vornehme irgendwie schaffe. Wenn ich Leute an meiner Seite habe, die zu mir stehen, dann schaffe ich es.
Ich hab innerhalb der Zeit, in der die Idee entstanden ist und dem gestrigen Tag eines gelernt und es ist mir gestern nochmal total bewusst geworden, nach dem das Festival so plötzlich aus war. Nachdem so viele Leute auf mich zugekommen sind, mir gratuliert haben und mich in den Arm genommen haben. Das ich vorallem eins aus der Zeit mitgenommen habe. Neue Freunde und Leute auf die ich mich verlassen kann. Leute die zu mir stehen.
Wenn ich daran denke, wie oft ich mit der Angst gelebt habe, alleine zu sein. Und jetzt weiß ich ganz genau, dass ich immer Freunde an meiner Seite habe und das ich nie wieder allein sein werde. Ich weiß, dass Gott immer da ist und das er mir immer Leute schicken wird, die an meiner Seite sind. Ich weiß, dass ich nie wieder diese Angst haben muss.
Neben all den Erfahrungen die ich mitnehme, ist das glaube ich, die wichtigste Erkenntnis, die mich begleiten wird. Mein ganzes Leben lang.
Danke

JAT Herrenberg 09

diving-angel_022JAT Herrenberg war einfach nur der Hammer. Ich hätte nie gedacht, dass ich noch einen größeren JAT-lack als nach FDS haben könnte, aber das ist wirklich hart. Ich will das alle Leute sofort wieder hier her kommen. Ich fand die Zeit einfach nur wunderschön und ich hab so viele Leute besser oder neu kennen gelernt. All die Freunde die ich neu gefunden haben. Danke für alles. Es war so eine geniale Zeit.
Es ist einfach nur toll, zu wissen, dass es einem totall beschissen gehen kann und es ist wirklich jemand da der dich auffängt. Es ist immer jemand da. Das ist so toll. Auch einfach zu wissen, dass man sich nicht verstellen muss, sondern so angenommen wird wie man ist. Obwohl man die Leute erst seit ein paar Tagen kennt, fühlt man sich schon so als würde man sein Leben lang schon etwas mit diesen leuten zu tun haben. In der einen Woche kann man so viele Erfahrungen machen und neue Sachen entdecken. Man lernt sich selber auch besser kennen, weil man teilweise Sachen macht, von dennen man nie gedacht hätte, dass man sie irgendwann mal ausprobieren würde.
JAT ist so geil. Ich freu mich schon total auf den nächsten JAT.
Aber jetzt ist erstmal des Balinger Rockfestival, an dem ich soo viele Leute wieder seh. Ich freu mich voll drauf.
Noch 3 Tage.

Zu meinem vorherigen Artikel

Es ist wirklich krass. Vor zwei, drei Tagen beschwer ich mich noch, dass ich von Gott keine „JAs“ hör und heute bekomm ich gleich mehrere.
Es ist echt toll zu sehen, dass man wirklich nur zu fragen braucht und sich bei Gott beschweren muss und schon bekommt man eine Antwort.
Gott ist toll =)

„Meint ihr, Gott wird seine Kinder übersehen und ihnen ihr Recht versagen, wenn sie ihm Tag und Nacht keine Ruhe lassen? Ich versichere euch: Er wird ihnen schnellstens helfen.“
– Lukas 18, 7+8 (Hoffnung für Alle)

JAT Recall

JAT-Recall bzw. die Silvesterparty war einfach nur hammer geil. Es hat richtig Spaß gemacht all die Leute mal wieder zu sehen und neue kennen zu lernen.
Ich fands echt so toll mit denen Leuten ins Jahr 2009 zu starten, die mir echt wichtig geworden sind. Ich weiß nicht wie oft ich jetzt schon Silvester mit irgendwelchen Leute gefeiert hab, die ich nicht richtig kenne oder die mir nichts bedeuten. Oft genug auf jeden Fall. Deswegen fand ichs dieses Jahr einfach nur genial, weil ich die Leute an meiner Seite hab, die ich so in mein Herz geschlossen hab. Außerdem fand ich es richtig geil, auf dem Kohlberg (heißt der so?) zu stehn und zu singen, mit allen in einem großen Kreis. Das hat erstens einfach nur Spaß gemacht und zweitens fand ich es richtig geil, weil es einfach gezeigt hat: „Hey schaut her, ich bin Christin und ich steh dazu und ich start das neue Jahr mit Jesus und in seinem Namen“.
Auch war es einfach nur geil, Tobi und Andi zu sehen, wie die beiden Dinner for One nachgespielt haben. Ich hab mich echt so weggeschmissen, einfach nur genial. Auch das Theaterspielen am 1. war total lustig und es war echt toll, das zu proben. War echt geil. Ich sag nur „mäha“ und „ok“. Und „Viele bunte Smarties … Blume“.
Diese drei Tage waren total toll und jetzt freu ich mich umso mehr aufen JAT Herrenberg an Ostern.
Ich bin mir sicher: 2009 wird einfach nur genial
Ich freu mich drauf und wünsche allen nochmal ein frohes neues Jahr =) macht was draus, dieses Jahr hat Gott für euch gemacht.

Christmas Rock

Es war einfach nur GEIL :D
ALso ich schreib jetzt keinen ausführlichen zehseiten Bericht, der steht schon auf Musik für uns :D wer den lesen will klicke hier

Aber es war wirklich der Hammer. Mit Ceil auf der Bühne stehn war sooo lustig und „Ich will dich sehn“ ist einfach nur unter die Haut gegangen … Sacrety war auch voll geil —> die haben „Tonight“ gespielt und nehmen ein neues Album auf *freu*
Aber insgesamt alle Leute mal wieder zu sehn, neue Leute kennen zu lernen und einfach nur mit den Bands zu quatschen war hammer lustig.
Ich vermiss es voll mit den ganzen Leuten zu labern. Echt schlimm.
Ich finds eh so krass. Es ist eigentlich erst ein dreiviertel Jahr her, dass ich Make Up Your Mind zum ersten Mal gehört hab und seitdem ist so viel passiert. Wir sind schon bekannt wie ein bunter Hund in der Musikszene :D Wir kennen den Ralf Wieland, die Birgit, jetzt auch noch den Didi. Ich laber einfach so mit Ceil und Sacrety und MUYM beschwert sich schon wenn man nicht „Hallo“ sagt. Es ist echt zuuu geil.
Ich finds echt so cool mit all den Leuten labern zu können, es macht so Spaß.
Danke schön an alle die den Tag zu so was besonderem gemacht haben: Didi, Gernot, Ame, Annika, Feli, Kathrin, Stephi (beide Stephis), Julia, Tina, Larissa, Andi, Ergi, Fabi, Matze, Tobi, Patrick und insgesamt die Jungs von Ceil, Sacrety und MUYM. Es war einfach nur geil =)

Letter to God

Dieser Blogeintrag geht an Gott … denn ich möcht mich mal wirklich richtig bedanken! Ich hab grad echt das Gefühl, Gott meint es gut mit mir und dafür möchte ich „Danke“ sagen.
Das fängt mit ganz alltäglichen Dingen an, wie dass ich eine super tolle Familie hab, dass ich immer genug zu essen auf dem Tisch hab und einfach nur ein Dach über dem Kopf. Denn viele Milliarden Menschen können das nicht von sich behaupten. Das sind eigentlich so Sachen, die vergessen wir total schnell und trotzdem sind sie da und deshalb möchte ich mich auch dafür bedanken. Dazu gehört auch alles was ich hier jetzt nicht aufzähle, wie zum Beispiel Internetanschluss zu haben ;)
Dann möchte ich mich bei Gott dafür bedanken, dass er mir die Gaben gegeben hat die ich habe. Zum Beispiel schreiben zu können und das andere Leute davon sagen, dass ich damit wirklich andere Leute bewege und ihnen vllt. auch was ins Herz schreibe mit meinen Worten.Herz =)
Ich möchte Gott dafür danken, dass ich heute meine beste Franznote seit bestimmt drei Jahren zurückbekommen hab. Eine 3-4 ist vielleicht für viele nicht sehr gut, aber für ein Mädel das letztes Jahr um ihre 4 gebangt hast ist die Note sehr gut. Außerdem hab ich eine 1 in GK bekommen. Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass ich Gott dafür danken möchte, dass mir das lernen nicht so schwer fällt und dass ich nicht 2-3 Stunden täglich eine Woche vor einer Arbeit hinsitzen muss, um dann doch alles zu vergessen wenn ich die Blätter vor mir hab. Weil ich seh echt viele Leute, dennen es so geht und ich bin froh, dass ich mir darum keine Gedanken machen muss.
Dann möchte ich Gott für meine Freunde danken. Ich hab wirklich so hammer geile Freunde, die immer für mich da sind und wo ich wirklich weiß, wenns mir schlecht geht, zu dennen kann ich kommen, auch wenns drei Uhr nachts ist. Solche Freunde hat nicht jeder und ich bin wirklich verdammt glücklich und froh darüber solche Freunde zu haben und ich hoffe, dass ich auch so ein Freund sein kann.
Ich möchte Gott danken, dass ich grade so eine hammer geile Zeit erlebe. Ich lern so viel Neues kennen und kann auf Festivals oder sowas wie JAT gehen und einfach meinen Spaß haben und fröhlich sein. Ich lern so viele neue Leute kennen und werde angenommen so wie ich bin. Ich muss mich nicht vertsellen und die Leute mögen mich auch so. Ich find das echt hammer geil und es ist auch ein richtig tolles Geschenk Gottes.
Dann möchte ich noch Gott dafür danken, dass das mit dem Festival planen so gut klappt und immer weiter vorran geht. Dass wir das wirklich durchziehen. Vor einem dreiviertel Jahr hät ich jeden der mir das gesagt hätte für verrückt erklärt. Ich möchte Gott dafür danken, dass ich die Musik entdeckt hab und wie viel sie mir bedeutet. Ohne Musik könnt ich mir mein Leben nicht mehr vorstellen. Danke.Kirchenfenster
Ja und dann möchte ich Gott dafür danken, dass wohl meinen ganz persönlichen Engel gefunden habe und dass ich diese Person eigentlich noch garnicht so lang kenne, trotzdem in schon in mein Herz geschlossen habe. Ich war erstmal voll erstaunt und überweltigt, alls ich das gelesen habe und ich möchte Gott einfach danken, dass er mir solche Leute zur Seite stellt und mir zeigt, dass ich meinen Weg nicht alleine gehen muss. Dass ich nicht alleine bin und nie alleine sein werde.

Gott zeigt sich in vielen Arten und Weisen und meistens übersehen wir es auch einfach oder bekommen es nicht mit obwohl Gott uns grade so nahe war. Aber das was mir heute passiert ist wahr so ein deutliches Zeichen, dass ich grade nur noch mit einem grinsen durch die Gegend lauf, total glücklich bin und eins weiß: Gott ist real und wahr und es ist egal was alle anderen sagen!

Danke =)

JAT Freudenstadt Herbst 08

Ich komm in die Schule rein und sehe nur eine Flut von unbekannten Gesichter. Alles wirkt so fremd, obwohl ich schon seit Jahren in diese Schule gehe. Ich fühl mich alleine und mir fehlt so viel.
JAT war eine andere Welt und wenn ich jetzt alles aufzählen würde, dann würde das ewig dauern. Aber ich kann sagen, was mir grad total fehlt.
Mir fehlen die ganzen Leute. Es war einfach nur toll, zu wissen, dass immer jemand da ist mit dem man lachen kann und an den man sich anlehnen kann. Mir fehlt der Morgenkreis, der dich schonmal mit einem tollem „Guten Morgen“ in den Tag schickt. Mir fehlt das gemeinsame Singen. Einfach zusammen Musik machen, dass bedeutet mir so viel. Man merkt einfach das Gott da ist. Die Gemeindschaft und das Lachen fehlt mir so.

Jesus in the house

Jesus in the house


Mir fehlt mein Schlupfi, der immer total lustig war. Mir fehlt das Gespräch, dass es da immer gab und wo man keine Angst haben musste etwas Falsches zu sagen. Man konnte einfach offen sein und es war toll von den anderen ein bisschen mehr zu erfahren. Auch das Beten in der Gruppe fehlt mir. Der Schlupfi wr insgesamt einfach nur total toll.
Mir fehlen die Workshops, in denen man was neues ausprobieren konnte. In denen man sich weiterentwickeln konnte und isch selber entdecken konnte. Man konnte etwas ausprobieren was man im Alltag nie machen würde. Es hat Spaß gemacht am Applaus zu sehen, dass das was du am Tag gelernt hast am Abend etwas gebracht hat. Es ware toll auf der Bühne zu stehen und zu zeigen was man kann.
Mir fehlt das zusammen Essen un deinfach nur quatschen und mir fehlen die gemeinsamen Erlebnisse. Mir fehlt die Kerzenrunde, in der man einfach sagen konnte was dich am Tag bewegt hat, ohne dass ein Komentar dazu kommt und dass man einfach Danke sagen konnte.

Mir fehlt der Andi, an den ich mich einfach anlehnen konnte, ohne das Fragen kommen. Eine Person, die mich einfach nur festhält. Ein guter Freund, der für einen da ist. Einfach nur meine persönliche Wärmflasche und ein toller Mensch.
Mir fehlt die Naomi, mit der man lachen konnte, die immer gut drauf war und eine super Freundin geworden ist. Es war total toll mit ihr zu spielen und zu reden.
Mir fehlt die Anna (W.) mit der man super gut reden konnte, die mich auch oft zum lächeln gebracht hat und mit der ich so viel Zeit verbracht hab. Auch ein Mensch der da war, wenn ich ihn brauchte.
Mir fehlt die Judith mit der man lachen konnte. Die einfach immer super nett war und immer am lächeln war. Ein Mensch der einen sofort so aufgenommen hat wie man ist.
Mir fehlt der Tobi, der mich so oft zum grinsen gebracht hat und der einfach so viel für diesen JAT gegeben hat. Es war toll mit ihm zu reden und es war echt toll sein Engel zu sein. Er hat mir echt viel in dieser Woche gegeben.
Ich möchte all diesen Leuten danken für die super geile Woche und ich vermiss euch alle. Ich würde alle am Liebsten umarmen und nicht mehr loslassen.

Danke für die hammer geile Woche!
Ich hab so einen krassen JAT-leg, dass ist voll schlimm. Ich freu mich voll drauf euch alle wieder zu sehen.

Jesus Rocks You – 20.9.08 in der Eissporthalle Reutlingen

So, ich hab mir vorgenommen jetzt auch endlich mal den Artikel zu schreiben, bevor ich wieder alles vergesse, was bei Jesus Rocks You so gelaufen ist. Obwohl ich ehrlich sein muss, ich glaub den Tag vergesse ich nicht mehr so schnell. Weil ich so viel erlebt hab und es hammer lustig war mit den ganzen Leuten rumzuhängen und Party zu machen.

Aber erstmal von vorne.
Ich bin bei der Kathrin angekommen und wir (Feli, Kathrin, Ame und ich) mussten so ziemlich sofort zu Bahn, wir waren eh schon spät dran. Da wir auch noch ne Karte kaufen mussten, sind Kathrin und ich schon mal vorgerannt und die anderen beiden kamen so langsam hinterher. Tja leider zu langsam, weil wir die Bahn erstmal verpasst haben. Was dann am Schluss sogar noch gut war, denn die Kathrin hatte ihr Ticket einmal bei ihr zu Hause liegen lassen. Sie ist dann noch mal schnell heim und hat es geholt. Das kann man entweder Glück gehabt nennen, aber ich sag dazu lieber: Gott hat mal wieder bewiesen, dass er da ist.
Wir haben also die nächste Bahn genommen und sind dann weiter mit Bus und Bahn irgendwie in Reutlingen angekommen. Während der Fahrt haben wir noch mal die Fragen gecheckt. Denn wir haben ein Interview mit MUYM gemacht, aber dazu nachher mehr. (jaja immer dieses „auf die Folter spannen“)
Wir sind trotz allem natürlich viel zu früh angekommen, was wir auch wollten, wegen MUYM. Wir wollten die Jungs eigentlich schon davor zum Interview einspanne, leider waren sie noch nicht da. Also haben wir uns in die Sonne gehockt und gelabert. Muss auch sein. Irgendwann kamen dann mehr und mehr Leute und auch die Julia, die ich bei Crushead – The Last Show kennen gelernt hab, mit zwei Freundinnen. Einmal die Tina und einmal die Nadine. Ich bin natürlich erstmal hin und hab Hallo gesagt und die Julia und die Tina haben erstmal Alleinunterhalter gespielt, bis wir auch mal langsam aufgetaut sind und auch richtig mitgeredet haben. Aber lustig wars auf jeden Fall. Die Geschichten waren echt lustig, aber wenn ich die jetzt alle aufschreiben würde, dann würd das noch ne Weile dauern. Darf sie euch selber erzählen.
Wir sind dann erstmal rein und haben uns Himmelblau angehört bzw wir haben kräftig mitgesungen. Denn es hieß „Sing&Pray“. War echt cool, vor allem wenn man daneben die Texte mit dem Beamer angestrahlt bekommt. Da ist den Leuten, die sich Texte nicht merken können schon gleich mal geholfen.
Danach haben wir auf der Bühne auf der anderen Seite ein Picnic der besonderen Art erleben dürfen. Denn die Band „Picnic“ hat die Bühne gerockt. Waren die Jungs am Anfang noch ein bisschen unsicher haben sie sich am Schluss immer mehr getraut und es hat ihnen sichtlich Spaß gemacht. Uns auch. Wir haben unter anderem den Checker raushängen lassen, nach Aufforderung des Sängers und dieser hat, nach dem er uns mit Kapuzen auf den Köpfen gesehen hat, auch alle anderen dazu aufgefordert. Tja da sieht man mal wieder wie inspirierend wir sind. Wir sind dann aber auch raus, weil noch eine Freundin von uns, die Larissa, kam. Die ist auch so en Mädel mit der man unglaublich viel Spaß haben kann. Vorallem weil wir dann alle dastanden und Tuptedup gesungen haben und eh nur noch gelacht haben. Da kam dann auch mal MUYM an und wir alle schauen natürlich wie blöd, als ein schöner großer Van an uns vorbeifährt. Es war echt lustig.
Aber wir haben uns dann doch wieder rein begeben und haben uns Icepep angehört. War nicht schlecht die Band, aber man muss sagen, dass bei einem Lied die Sängerin grottenschief gesungen hat. Wir wollten schon einen von uns raufschicken, aber wir habens dann doch gelassen. Können wir ja auch nicht machen, da ein Mädel mit hammer Stimme raufschicken, die kommen sich ja auch leicht verarscht vor. (Dazu muss man sagen, dass die Amelie eine wirklich geniale Stimme hat)
Wir haben uns dann man zum MUYM-Stand begeben um rauszufinden wann die Jungs Zeit für uns (das Interview haben nur Feli, Kathrin, Ame und ich gemacht) haben. Naja, nach Icepep wurden wir ziemlich unvorbereitet einmal mit in die Kabine von unseren Lieblingsholländern genommen um das Interview zu machen. Was man dann darin gemerkt hat, dass wir erst mal schauen mussten, wo denn unsere Schokolade ist, wie die Kamera angeht und wie wir anfangen dem Frans, der den Tag davor 30 geworden ist, ein Ständle zu singen. Aber wir haben es dann doch hinbekommen. Was genau auf dem Interview gesagt wurde bekommt ihr noch mal extra. Aber was ich dazu noch sagen will ist, dass es echt eine richtig lustige Atmosphäre war. Alle haben Späße gemacht und irgendwie hat jeder jeden ein bisschen verarscht und uns wurde einmal die Nervosität genommen. Trotzdem waren die Jungs total ehrlich, auch auf Fragen in Bezug auf Gott. Es ist echt toll sich mit ihnen zu unterhalten und immer wieder zu sehen, dass sie wirklich dazu stehen, dass sie Christen sind und dafür leben. Danke noch mal, falls das jemals einer von den Jungs lesen sollte.
Nach ca. 15min wurden wir dann einmal rausgeschmissen, weil die Jungs noch Soundcheck machen mussten. Wir hatten zwar noch ewig viele Fragen, aber die wichtigsten hatten wir gestellt und so sind wir dann doch mal gegangen und haben die Jungs arbeiten lassen. Obwohl ich ja glaub, dass wir noch ne Weile so weiter hätten machen können.
Durch das Interview haben wir so gut wie alles von Danny Fresh verpasst, dazu muss man aber auch sagen, dass kein einziger von uns HipHop hört. War also auch nicht so schlimm.
Wir haben noch ein paar Fotos gemacht, was gegessen und MUYM beim Soundcheck zugeschaut, was auch lustig war. Wir sind nämlich schon da abgegangen mit tanzen und pogen. Beim Soundcheck!!!
Die Show von den Jungs war auf jeden Fall der Hammer. Eineinhalb Stunden pogen, tanzen und jumpen. Es war richtig geil. Vorallem weil wir ganz vorne standen und natürlich alle Lieder mitgesungen haben und da Nickys Mikro ab und zu ausgefallen ist, hat man das sehr lautstark gehört. Die Jungs haben sehr viel Schrott mal wieder auf der Bühne gebaut. Der Frans und der Gub sind einmal von der Bühne runter und haben angefangen in der Menge rumzulaufen und Polonese zu spielen. Wir waren natürlich sofort mit dabei und der Frans hat noch Larissa Hut aufgedrückt bekommen, den an diesem Abend so gut wie jeder von uns mal aufhatte. Der Bram fand die Bühne irgendwie auch zu langweilig und hat sich einmal kurz unters Publikum gemischt.
Der Master of Disaster Nicky hat es geschafft einmal komplett seinen Einsatz zu verpassen, weil das Mirko nicht abging. Das Publikum hats gefreut. Aus Tuptedup wurde mal wieder ein Spiel gemacht, wer am lautesten ist und am Schluss hat der Frans noch vom ganzen Publikum ein Geburtstagsstänle bekommen. Der war danach so baff, dass er nicht mehr wusste was er sagen sollte. Vom Nicky kam „Ja jetzt sag doch was“ und der Frans meinte soviel wie was denn? Zurück kam „Wie wärs mit danke für die Geschenke“ und wies nicht anders sein konnte war die Antwort „Warum denn, von dir hab ich noch gar nichts bekommen“. Am Schluss wurde Awesome God einmal (absichtlich) falsch gesungen, der Drassie durch die Luft geschleudert und die Drums und Nickys Mikro waren kaputt. Aber lustig wars auf jeden Fall. Neben all dem haben die Jungs trotzdem nicht vergessen Gott für all das zu danken und er hat uns dazu angespornt auch so zu singen. „Sing like you mean it“ (Singt so wie ihr es meint.) Man merkt immer wieder wofür die Jungs stehen.
Danach war noch ein Jugendgottesdienst wieder mit Picnic. Ich fand es echt toll, weil ich in dieser Zeit einfach noch mal richtig mit all den Mädels zusammen stehen konnte und gesehen hab wie toll es ist solche Leute kennen gelernt zu haben. Ich fand es so toll als die Julia sich bedankt hat, dass sie den Tag mit uns verbringen durfte. So gings mir nämlich auch. Danke, dass ich mit all den coolen Leuten den Tag verbringen durfte, was war einfach unvergesslich.
Dann haben wir uns aber noch mal unter anderem den Nicky gekrallt und mit ihm geredet. Zum Beispielt ob wir schon für 3outta5 abgestimmt haben. (Wer wissen will was das ist soll auf http://www.muym.nl schauen). Warum er sich die Haare abgeschnitten hat und so weiter. Es war echt toll mir den Jungs zu labern. Auch der Frans und der Jan mussten dran glauben. Es ist doch immer wieder toll zu hören was sich Leute alles merken können. Der Jan wusste noch was anstrengend heißt. (haben wir ihm auf OpenSkys beigebracht) und am Schluss wurden noch ein paar sehr lustige Bilder geschossen. Unter anderem wie die Julia den Nicky flachlegt. (Wir haben die beiden, die auf nem Luftsofa saßen umgeschmissen). Wie der Nicky versucht der Kathrin zu sagen, dass sie nicht lachen darf. Wie ich ihm seine Mütze geklaut habe und ihm kalt war. Wie der Frans und die Tina als altes Ehepaar aussehen, wie klasse er und die Ame Grimassen schneiden können und wie der Jan doch durch und durch ein alter Rocker ist. Es war auf jeden Fall richtig lustig, die Jungs auch mal ein bisschen näher kennen zu lernen und einfach nur den Tag zu erleben.
Wir mussten dann leider doch gehen und sind dann doch erst um 2Uhr ins Bett gegangen, weil noch keiner an schlafen dachte.
Danke an alle Leute mit dennen ich diesen Tag verbringen durfte. Es war einfach nur so geil und ich werde den Tag so schnell nicht wieder vergessen.
Jesus Rocks You, immer und immer wieder und jeden Tag neu.