Was Menschen tun

Manchmal hab ich das Gefühl, dass auch aus dem letzten Menschen der tiefste Abgrund rausbrechen kann, wenn Geld und Macht ins Spiel kommen.
Wo ist das Gute in den Menschen, wenn sie nur noch ihre eigene Position unter allen anderen sehen. Wo ist die Hilfsbereitschaft, die Risikobereitschaft? Wo ist das Vertrauen in die Fähigkeiten von anderen Menschen? Gibt es sowas überhaupt noch? Vertrauen unter Menschen?
Wenn man nicht mehr vertrauen kann, wie kann man noch auf die Straße gehen und leben? Wie kann man sich selbst im Spiegel anschauen ohne Angst zu haben, dass mein Gesicht nicht morgen anders aussehen könnte?
Warum tun Menschen, was Menschen tun? Wir sehen die Kriege und das Leid auf dieser Welt. Wir bedauern die Menschen die durch solche Situationen leiden, aber wir haben nicht den Mut die kleinen Kriege in unserem Herzen zu durchbrechen und gehen so das Risiko ein, anderen Menschen Leid zuzufügen. Genau das gleiche Leid, dass wir vorhin bei Fremden noch bedauert haben, das tun wir jetzt Freunden oder Bekannten an. Ist das noch menschlich? Ist das noch eine Welt in der man leben kann?
Gibt es keine Alternativen mehr zu Geiz und Macht und Reichtum in unserer heutigen Welt. Muss das höchste Ziel das wir haben immer auch das tiefste sein? Muss Macht über Liebe stehen und muss Wohlstand wirklich über inneren Frieden stehen? Ist unsere Gesellschaft so verkommen, dass es keinen Ausweg gibt für die Menschen, die mit dieser Philosophie nichts anfangen können?
Warum ist so viel Reinheit in einem Sonnenaufgang und wir bauen Mauern vor unsere Fenster? Wie kann ich Liebe verstehen, wenn alles was ich sehe Angst ist? Ist da Leben in dieser Welt? Wirkliches Leben, wirkliche liebe, wirkliche Freundschaft, wirkliches Vertrauen?
Oder muss ich warten, bis diese Welt vergangen ist um zu sehen, was wirklicher Frieden kann?